Müllsünder machen auch vor Kita-Spielplatz nicht halt:

Mit dem Müllproblem hat nicht nur die Stadt Aalen zu kämpfen. Auch die Erzieherinnen des katholischen Kinder- und Familienzentrums Sankt Josef ärgern sich über Kippen, Flaschen sowie andere Abfälle, die regelmäßig im Garten der Kindertagesstätte landen. Der Außenbereich werde öfter auch von nächtlichen Besuchern belagert, die hier ihren Unrat und mitunter auch Schlimmeres zurücklassen, sagt die Leiterin der Einrichtung, Meike Hölscher.

Voith schließt zwei Werke in der Antriebstechnik-Sparte:

Der Technologiekonzern Voith baut seine Antriebstechnik-Sparte um und schließt die Werke im bayerischen Sonthofen und im sächsischen Zschopau. Künftig solle es weniger und dafür größere, leistungsstärkere Standorte geben, um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern, teilte das Unternehmen am Montag in Heidenheim mit. Rund 230 der etwa 5600 Arbeitsplätze bei Voith Turbo sollen gestrichen, weitere 370 an andere Standorte verlagert werden.

Sprayer in Aalen ertappt:

Ein Zeuge hat am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr die Polizei verständigt, nachdem er beobachtet hatte, wie Unbekannte auf den Gleisen zwischen Aalen und Wasseralfingen Züge besprüht haben. Beamte des Aalener Polizeireviers trafen dort einen 22-Jährigen an.

Einbruch in Unterkochen:

Durch ein aufgehebeltes Fenster hat sich ein Unbekannter am Sonntagabend zwischen 20 Uhr und 20.35 Uhr Zutritt in ein Wohnhaus in der Zillerrieser Straße in Unterkochen verschafft. Hier durchsuchte er die Räumlichkeiten, öffnete Schubladen und Schränke. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 400 Euro beziffert. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen unter Telefon 07361/5240 entgegen.

Sperrung zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd:

Im Zeitraum vom 7. bis 10. November wird der Go-Ahead-Streckenabschnitt Schorndorf Schwäbisch Gmünd wegen einer Baumaßnahme vollständig gesperrt. Die dort planmäßig verkehrenden Züge werden durch Busse ersetzt.

NABU-Gruppen mobilisieren für das Volksbegehren Artenschutz:

Die Naturschützer von NABU-Gruppen aus den Landkreisen Ostalbkreis, Heidenheim und Göppingen stellen sich hinter das "Volksbegehren Artenschutz" zur Beschränkung des Pestizideinsatzes, für eine nachhaltigere Landwirtschaft und zum Schutz der Streuobstwiesen in Baden-Württemberg. Bei einem Treffen mit dem NABU-Landesvorsitzenden Johannes Enssle am vergangenen Samstag in Bartholomä berieten die Naturschützer über künftige, aktuelle und erfolgreich abgeschlossene Projekte. Neben der Zukunft des Ehrenamtes stand das Volksbegehren ganz oben auf der Agenda.

Käfer setzen Fichte und Weißtanne zu:

"Die extremen Klimaszenarien überlebt kaum ein Baum, zu politischen Maßnahmen zum Klimaschutz gibt es keine Alternative." Dies hat Forstdirektor Johann Reck bei der Waldbegehung des Aalener Gemeinderates im Langert gesagt. Im Ostalbkreis sei man was die Bodenqualität und die klimatischen Bedingungen angehe derzeit noch in einem Toleranzbereich für die Fichte und Buche.

Bischof Gebhard Fürst tourt durch Aalen:

Das ökumenische Friedensgebet am Sonntagnachmittag vor der evangelischen Stadtkirche in der warmen Herbstsonne ist einer der Höhepunkte der "Touring Mission" von Bischof Gebhard Fürst im Rahmen des Weltmissionssonntags gewesen. Nach dem festlichen Gottesdienst war er mit einer kleinen Delegation aufgebrochen und hatte die Betriebsseelsorge, den Weltladen und den Second-Hand-Kleiderladen CariMa gegenüber der Marienkirche besucht.

Rommels langer Schatten:

In Blaustein haben sie genug: "Genug vom Rommel-Mythos, genug Gerede und genug von der Verehrung des sogenannten Wüstenfuchs, genug vom Missbrauch des Rommel-Bildes bis heute!" Manfred Kindl ist Archivar der kleinen Stadt in der Nähe von Ulm und beschäftigt sich qua Beruf mit der Person des Generalfeldmarschalls Erwin Rommel, der in Blaustein-Herrlingen wohnte und dort vor 75 Jahren, am 14. Oktober 1944, auf Befehl Adolf Hitlers in den Suizid gezwungen wurde: "Wir wollen zeigen, dass Herrlingen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Wohn- und Wirkungsstätte von historisch interessanten Persönlichkeiten war!" Zu nennen sind vor allem die Reformpädagogin Anna Essinger (1879-1960), die Kunsthistorikerin Gertrud Kantorowicz, die 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt starb, der jüdische Pädagoge Hugo Rosenthal (1887-1980) und die Schriftsteller der Gruppe 47: "Sie alle haben Herrlingen geprägt – und nicht nur Rommel", sagt Kindl. Daher werde in der Villa Lindenhof, die bisher ausschließlich an Rommel erinnerte, eine Dauerausstellung eingerichtet: "Herrlingen wird so zu einem Spiegelbild deutscher Geschichte."

Schwerer Unfall: Landstraße zwischen Waldhausen und Beuren gesperrt:

Zwischen Waldhausen und Beuren hat sich am Samstagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Das berichtet die Polizei. Nach ersten Informationen sollen ein Auto und ein Motorrad involviert sein. Die Landstraße ist voll gesperrt.

Unfall verursacht und geflüchtet – Polizei sucht nach Zeugen:

Auf der B19 im Bereich der Abfahrt Burgstallkreisel hat sich am Samstagmorgen gegen 7 Uhr ein Unfall ereignet. Das berichtet die Polizei. Der Verursacher soll aus seinem Auto ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Schlägerei im Bereich der Stadtkirche - Haupttäter sind geflüchtet:

Am frühen Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr ist es im Bereich der Stadtkirche in Aalen zu einer Schlägerei gekommen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Die Haupttäter sind laut Polizeibericht geflüchtet.

Vorfahrt missachtet: Auto mit fünf Insassen überschlägt sich:

Ein 57-Jähriger hat am Samstagmorgen einem 19-Jährigen die Vorfahrt genommen. Das Auto des Jugendlichen kam daraufhin ins Schleudern und überschlug sich zweimal. Die Fahrer blieben unverletzt. Vier Mitfahrer des 19-Jährigen mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

"Faire Kleidung ist besser":

Heute ist um 12 Uhr die erste "Faire Modenschau" im Aalener Rathaus, das Foyer wird zum Laufsteg. Die Models darauf tragen Kleidung, die den Baumwollbauern und Näherinnen einen Mindestlohn garantiert, mit dem sie und ihre Familien menschenwürdig leben können. Unser Mitarbeiter Markus Lehmann fragte nach bei Michaela Blank von der Steuerungsgruppe Fair Trade. Aalen wurde bisher mehrmals als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet.

Aalener sammeln Zigarettenkippen:

Rund 50 Bürger, darunter auch "Friday-for-Future"-Aktivisten, haben am Freitag an der Zigarettenkippen-Sammelaktion der Stadt Aalen teilgenommen. "Es ist gut, dass etwas für den Umweltschutz passiert", sagte Oberbürgermeister Thilo Rentschler.

Sechsjähriger stirbt bei Unfall: Polizei sucht Zeugen:

Nachdem am Donnerstag ein Sechsjähriger bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, sucht die Polizei jetzt Zeugen.

55-Jähriger nach Unfall in Einhorntunnel Ende August gestorben:

Ein 55-Jähriger ist an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls im Einhorntunnel in Schwäbisch Gmünd Ende August gestorben. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung am Freitag mit. Die Ermittlungen dauerten noch an.

OB lässt Thema Aalbäumle vertagen OB lässt Thema Aalbäumle vertagen:

Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat den Tagesordnungspunkt "Grundsatzbeschluss zur Weiterentwicklung des Aalbäumles" von der Agenda des Stadtentwicklungsausschusses nehmen und vertagen lassen.

Erst einmal Tempo 30 für die Lastwagen Erst einmal Tempolimit für die Lastwagen Affalterried:

Bekommen die verkehrs- und lärmgeplagten Affalterrieder durchgehend eine 30-Kilometer-Zone? Das ist noch nicht sicher. Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler will aber handeln: mit einem "ganz klaren Prüfauftrag" für ein zügig eingeführtes 30-Kilometer-Limit, das dann durchgehend für Lastwagen gilt, einer erneuten Verkehrsschau und einer Überprüfung der Situation im Lärmaktionsplan.

Industriedenkmal auf jeden Fall erhalten:

Das alte Dampfkesselhaus auf dem Union-Areal beim künftigen neuen Landratsamt soll unbedingt erhalten bleiben. Das ist der Konsens im Ausschuss für Umwelt, Stadtentwicklung und Technik. Das Gremium stuft das mindestens 130 Jahre alte Ziegelsteingebäude als auf jeden Fall erhaltenswert und als wichtiges Industriedenkmal ein. Die Stadtverwaltung kann sich auch schon grob vorstellen, was aus dem historischen Gebäude werden soll. Eine grobe Schätzung, was der Erhalt und die Sicherung kosten, gibt es nun auch.

Vor Rommels 75. Todestag: Debatte über Rolle im NS-Regime:

Vor dem 75. Todestag von Erwin Rommel am 14. Oktober ist in dessen Heimatregion eine Debatte über die Vorbildfunktion des einstigen Generalfeldmarschalls der Wehrmacht entflammt.

Quo vadis, Aalbäumle?:

Wie geht es mit dem Aalbäumle weiter? Diese Frage stellen sich viele Bürger nach der überraschenden Kündigung des Pachtvertrags durch Inge Birkhold. Die meisten bedauern es, dass erst ein Kopf rollen muss, bevor die Stadt Aalen in die nicht mehr zeitgemäße Infrastruktur auf dem Aalener Hausberg investiert. Am heutigen Donnerstag wird die Stadtverwaltung im Gemeinderatsausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung zwei Alternativen vorstellen, wie das Aalbäumle für die Zukunft fit gemacht werden kann.

Eine Osttribüne für das Waldstadion:

Jetzt ist es endgültig: Die Stadt kauft fürs Waldstadion wieder eine Stehbühne für die Ostseite. Die ist gebraucht, hat ein Blechdach statt einer Plane und kostet 173 000 Euro. Dazu kommen noch rund 25 000 Euro für Beschallung, Beleuchtung und Videoüberwachung.

Beton muss man sprechen lassen:

Der Unterkochener Artur Grimm hat es kurz und prägnant auf den Punkt gebracht: "Mir hen uns dra gewöhnt, des Rothaus isch schee!" Mit dieser Aussage erntete er viel Beifall am Ende einer Podiumsdiskussion, die sich an den Vortrag des aus Aalen stammenden Architekten und Hochschullehrers Werner Sobek anschloss. Bei der Podiumsidskussion war es um die Zukunft des Aalener Rathauses gegangen.

Klimabilanz eines Neubaus wäre katastrophal:

Was die Diskussion um die Zukunft des Aalener Rathauses mit der weltweiten Klimadebatte zu tun hat, hat der gebürtige Aalener Architekt Werner Sobek in seinem Vortrag deutlich gemacht. Denn auch in Aalen geht es um viele Tonnen Kohlendioxid (CO2), die in die Atmosphäre geblasen werden – oder auch nicht.

Unterwasserdetonation? 350 tote Fische aufgefunden:

Bei einem Weiher bei Spiegelberg im Rems-Murr-Kreis sind am Sonntag rund 350 tote Forellen aufgefunden worden. Die toten Fische waren teilweise im Wasser, teilweise aber auch im Außenbereich im Umfeld des Weihers aufzufinden. Derzeit wird vermutet, dass hier ein Fall von Fischwilderei vorliegt. Die Täter könnten möglicherweise hierzu eine Unterwasserdetonation herbeigeführt haben. Die Ermittlungen dauern an. Der Weiher befindet sich ca. 100 Meter nach Ortsende Spiegelberg in Fahrtrichtung Prevorst auf der linken Straßenseite der Kreisstraße 1820, gegenüber der Einmündung Bergstraße. Der Polizeiposten Sulzbach an der Murr sucht nun Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07193 352 oder direkt beim Posten zu melden.

Auf vier Pfoten ins Herz geschlichen:

Schlafende Hundewelpen, neugierige Erdmännchen, Rinder, die die Zunge rausstrecken oder Katzen auf Entdeckungstour – diese Woche haben uns wieder viele tolle Leserfotos erreicht. Dabei waren die Einsendungen wieder total unterschiedlich und gleichermaßen kreativ. Die schönsten Bilder haben wir hier in einer Bildergalerie zusammengestellt.

"Star Wars" als Leidenschaft: Diese Fan-Artikel-Sammlung füllt ein ganzes Zimmer:

Seit 35 Jahren liebt der Aalener Martin Ostertag die bekannte Science-Fiction-Filmreihe und sammelt alles, was mit ihr zu tun hat. Schuld ist ein Erlebnis in seiner Kindheit.

Hochschulrektor: "Glauben Sie daran, dass Sie alles schaffen können":

Es ist der nächste wichtige Schritt im Leben und der hat Bedeutung, das konnte man in der Stadthalle in Aalen am Dienstag spüren. Gespannt, aufgeregt, voller Vorfreude und Hoffnung für die Zukunft – das waren die vorherrschenden Gefühle bei der Erstsemesterbegrüßung. Für knapp 1.600 neue Studierende hieß es: Herzlich willkommen an der Hochschule Aalen!

Die "German Technical School" ist eröffnet:

"Es gibt nur eine Sache auf der Welt, die teurer ist, als Ausbildung: Menschen nicht auszubilden. Menschen erziehen und ausbilden bedeutet nicht in, einen leeren Container zu füllen, es bedeutet eher ein Feuer anzuzünden", das hat Petra Pachner, Vorsitzende des Vereins Zukunft für Nepal Ostwürttemberg e.V. vergangene Woche in Nepal gesagt. Der Anlass: Die Eröffnung eines Ausbildungszentrum im nepalesischen

97 Prozent stimmen für Kiesewetter:

Die CDU Ostalb hat in der Mozarthalle in Hussenhoffen ihren Kreisparteitag abgehalten und einen neuen Vorstand gewählt. Der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter wurde dabei mit 97 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Digitalisierung: Wie smart wird die City?:

Wie smart wird die City? Dieser Frage sind am Dienstag bei einer Veranstaltung in der Hochschule sechs Referenten auf den Grund gegangen, die das Thema aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet haben.

Bürger wehren sich gegen B29-Planungen:

Lange Zeit hat sich die Ende 2017 gegründete Bürgerinitiative Affalterried zurückgehalten. Doch jetzt gehen Anton Kuhn und seine Mitstreiter an die Öffentlichkeit. Die vorgelegten Pläne zur Ertüchtigung der Anschlussstelle Affalterried an die Aalener Westumgehung lehnen sie unter anderem wegen der damit einhergehenden Verkehrs- und Lärmbelästigung ab. Mit einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden im Aalener Gemeinderat und die Mitglieder des Wasseralfinger Ortschaftsrats machen sie ihrem Ärger nun Luft und appellieren, die Sorgen der Bürger auch in puncto Sicherheit und Gesundheit zu berücksichtigen.

Auffahrunfall mit zwei Lastwagen: B29 einseitig gesperrt:

Auf der B29 sind am Montagnachmittag vier Fahrzeuge aufeinander aufgefahren. Es kam zu langen Staus.

Erwin Rommel: Ist Hitlers Lieblingsgeneral traditionswürdig?:

Projektionsfigur Erwin Rommel: Ist Hitlers Lieblingsgeneral traditionswürdig? Um diese und weitere Fragen dreht sich ein Vortrag von Rommel-Forscher Wolfgang Proske am Montag, 14. Oktober, um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Aalen. Damit möchten die Veranstalter um den Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie die Debatte um die Umbenennung der Erwin-Rommel-Straße versachlichen.

Copyright © 2019 Bleicher Medien GmbH - Impressum | Datenschutz | Kontakt